Der Planer kann auch ohne gültigen Vertrag Anspruch auf Vergütung haben.

Planerrechts-Report 3/2019

 

In der Übergabe einer Planung liegt üblicherweise das konkludente Angebot des Planers auf Abschluss eines Planungs-Vertrages mit dem Auftraggeber. Durch die Verwertung einer Planung gibt der Auftraggeber regelmäßig zu erkennen, dass er dieses Angebot annimmt, so dass hierdurch ein Vertrag mit entsprechendem Vergütungsanspruch zustande kommt. Siehe hierzu OLG Brandenburg vom 06. 12. 2018, Planerrechts-Report 2019, Seite 10.

 
 

Planerrechts-Report bestellen

Zurück